THERMALBAD GYÖR

Das Thermalbad wurde auf der Halbinsel zwischen den Flüssen Mosoni-Duna (Mosoner Donau) und Rába (Raab) gebaut. Die Raba-Thermalquelle wird aus 2000 Meter Tiefe angezapft und versorgt drei verschiedene Bäder. Das bis zu 67 grad heisse Heilwasser wird nicht verdünnt, sondern auf 38 grad abgekühlt.

Das Thermalwasser mit Alkali-Wasserstoffkarbonat und Chlorid wird wegen seines Jodid-Ion-Gehaltes als jodhaltiges Heilwasser eingestuft.

Nach der Zahnbehandlung oder Zahnchirurgie kann man sich im Thermalbad Györ, das Alkali-Wasserstoffkarbonat und Chlorid beinhaltet sehr gut erholen, denn das Thermalwasser aus der Raba-Thermalquelle wird wegen seines Jodid-Ion Inhaltes als jodhaltiges Heilwasser eingestuft

Auch Metakieselsäure gehört zur Charakterisierung des Heilwassers. Diese Zusammensetzung ist besonders heilfördernd bei:

  • Erkankungen der Bewegungsorgane
  • Erkankungen der Knochen
  • Erkankungen der Gelenke
  • Erkankungen der Atmungsorgane
  • gynäkologischen Erkrankungen
  • Muskel-und Gelenkentzündungen

In unserem Heilbad gibt es auch medizinische Angebote wie:

  • Gewichtbad
  • Schlammpackung
  • Ärztliche Heilmassage
  • Wasserstrahlmassage
  • Elektrotherapie
  • Elektrobad
  • Magnettherapie
  • Heilgymnastik im Wasser

Kurgäste zieht es wegen der besonders guten, nachhaltigen Wirkung des Heilwassers nach Györ.

Öffnungszeiten: Jeden Tag, inkl. Samstag und Sonntag, von 09.00 bis 20.30 UhrHOME